Montag, November 22

Die Copy/Paste Generation


Photo via 5Preview & Manikinn
In der letzten Woche erreichte mich eine E-Mail von einem Onlineshop aus Sydney namens Manikinn. Man sendete mir das aktuelle Lookbook für die kommende T-Shirt Kollektion 2011 zu. Nicht weiter verwerflich - doch bei der Durchschau, der einzelnen Kollektionsteile, viel mir auf, dass sich viele der T-Shirts des australischen Onlineshops mit dem italienischen Label 5Preview ähnelten. Auf meine E-Mail an den Onlineshop von Manikinn, dass mich diese Kollektion doch sehr stark an 5 Preview erinnert, gab es bis heute noch keine Stellungnahme.

In der Modeindustrie ist es mittlerweile gang und gebe, Sachen von großen Couture-Häusern zu kopieren und sie in einer billigeren Kollektion zu verkaufen. Doch das hier die Copy vom YSL Logo nochmals kopiert und als neues Design in einem Lookbook auftaucht, da war selbst ich sprachlos. In der Preisklasse sind sich jedoch beide Onlineshops fast einig, so verkauft man das Eifel Shirt bei 5Preview für 65 Euro und Manikinn für 59 Dollar. Wo soll dieses Ganze kopieren hinführen? Wenn es nicht mehr auf neue Designs ankommt sondern nur noch vom altbewährten abzukupfern?

Kommentare:

  1. wenn es wenigstens günstig wäre. 5preview ist ja sowas von überteuert! so ein shirt kostet in der produktion maximal 5 euro...

    AntwortenLöschen
  2. In Fashion-Hyperwettbewerb gibt es eben nur zwei Wege zum Überleben: Innovieren oder imitieren...

    AntwortenLöschen