Montag, Mai 30

Interview mit Store Manager Philipp Kaczmarek von STOFFSÜCHTIG


Photos via STOFFSÜCHTIG
In der heutigen Zeit, wo viele Unternehmen auf die Online-Welt setzen, ist es ein mutiger Schritt einen eigenen Concept-Store zu eröffnen. Doch Philipp Kaczmarek Geschäftsführer vom STOFFSÜCHTIG steht voll zu seiner Idee. Ich traf Philipp vergangene Woche zum Exklusiv-Interview für Style-Taxi:

STOFFSÜCHTIG hat vor wenigen Wochen in Hamburg seine Türen geöffnet. Wie bist du auf diesen Namen gekommen?

Ehrlich gesagt weiß ich das auch gar nicht mehr so genau. Ich habe diverse Brainstormings betrieben und konnte mich nicht entscheiden. Dann habe ich bei ein bis zwei Gläser Rotwein nochmal intensiver nachgedacht und kam zu dem Ergebnis: STOFFSÜCHTIG soll es sein. Meiner Meinung nach ist dies der perfekte Name für unsere Mode und unseren umtriebigen von Mode beherrschten Lifestyle.

Wie kommt man eigentlich auf die Idee einen eigenen Store zu eröffnen?

Nach meinem Studium war mir klar, dass ich selbstständig seien will. Ich hatte soviele Ideen im Kopf, die mir niemals Ruhe gelassen hätten, wenn ich sie nicht wenigstens ausprobiert hätte. Da ich schon immer an ausgefallener Mode interessiert war, hatte ich es schwierig in Hamburg die passenden Klamotten zu finden.

Wir wollten ein wenig von dem Berliner Spirit mit nach Hamburg bringen. In Hamburg gibt es zwar viele schöne Läden, aber kaum einen der sich traut mal weg von den ausgetretenen Pfaden und kommerziellen Marken ein untypisches, individuelles Markenportfolio anzubieten. Wir wollten den Leuten zeigen, dass es in der Modewelt
neben der Stangenwelt noch andere interessante Marken und Designer zu entdecken gibt, sowohl lokal als auch international. Dann habe ich mich mit einem sehr guten Freund zusammen getan (Alessandro De Pasquale) und unsere Idee des ersten eigenen Ladens in die Tat umgesetzt. Mittlerweile betreiben wir schon einen zweiten Laden in der Hafencity zusammen mit Alessandro.

Was ist das Besondere an STOFFSÜCHTIG?

Wir sind kein klassischer Einzelhandel. Wir haben einen lebendiges Konzept. Wir möchten nicht nur verkaufen sondern unsere Freude an Mode und Lifestyle auch mit unseren Freunden teilen. Wir veranstalten häufig Events, wie z.B.: Midnight-Shopping oder das Frühshoppen, auf denen es nicht nur um den Verkauf geht sondern auch darum, dass alle gute Laune haben. Dazu tragen die passende Musik bishin zu einer kleinen Show bei.

Welche Labels gibt es bei euch im Laden?
Männer:
Kilian Kerner, Hannibal, Sopopular, Johnny Love, Knowledge Cotton, Qwiston und Tigha

Frauen:
Stephan Pelger, Kilian Kerner, Esther Perbandt, Franzius, Penkov, F.Rau, Gretchen, Julia Starp, Mila Miyahara und vieles mehr.

Was sind deine Lieblingslabels bei euch im Laden?

Das ist schwierig zu sagen, da ich die Frauensachen leider nicht trage. Eigentlich mag ich alles, aber es ist auch tagesform- und stimmungsabhängig. Zu mir passen am besten die Sachen von Johnny Love, Hannibal und Kilian Kerner.


Was für Fashion-Pieces trägst du heute?

Heute trage ich eine rote Chino von Knowledge Cotton, graues Shirt von Gy Bell und einen Hut von Niko Kazal.

Auf eurer Internetseite habe ich erfahren, dass ihr auch Events ausrichtet.Was ist das nächste Event bei STOFFSÜCHTIG was du empfehlen kannst?

Wir beseitigen gerade die Spuren vom letzten Store-Opening und befassen uns mit der weiteren Eventplanung wieder ab der nächsten Woche. Sobald es etwas neues gibt lassen wir es dich und deine Leser wissen.

Was plant ihr für die Zukunft von STOFFSÜCHTIG?

An erster Stelle steht unser Online-Shop und eine langfristige Anmietung in der Hafencity. Weiterhin wollen wir natürlich immer mehr Designer ausfindig machen die zu unserem Konzept passen.

Vielen Dank für das Interview Philipp und ich wünsche Dir und Felix viel Erfolg auf euerm weiteren Weg!

Kommentare:

  1. es ist natürlich zu hoffen das er mit seinem konzept erfolg hat - glaube es aber weniger... ich glaub die lage macht ihm da echt nen strich dur ch die rechnung und die auswahl der labels ist auch nicht das gelbe vom ei (vielleicht liegt auch daran das ich nicht wirklich labels wie johnny love, qwiston und tigha aufm schirm habe)

    drück ihm die daumen!

    AntwortenLöschen
  2. hey , hat mir wirklich gut gefallen und gerne wieder. sag mal bescheid, wenn du in der nähe bist oder wir wieder bei was tollem vorbeikommen können ;) katja freut sich sicher auch :D

    AntwortenLöschen